Urlaub für den Rücken

Foto: Röwa / akz-m

Urlaub für den Rücken

(akz-m) Die Hauptreisezeit steht unmittelbar bevor. Doch nicht selten wird die Urlaubsfreude durch die Bettausstattung im Hotel oder in der Ferienwohnung nachhaltig getrübt. Alte, durchgelegene Matratzen sind leider zu oft an der Tagesordnung. Zum Teil kann man dem jedoch vorbeugen. Immer mehr Reisende nehmen eine spezielle Auflage (Topper) mit in den Urlaub, mit der man die größten Unzulänglichkeiten einer Matratze oft ausgleichen kann. Und auch das eigene Kissen geht immer öfter mit auf Reisen, um Verspannungen im Nackenbereich zu vermeiden. Für beide Produkte ist das örtliche Bettenfachgeschäft der erste Ansprechpartner.

Was aber, wenn das Bett im Urlaubsdomizil bequemer ist als das zu Hause? In einem solchen Fall sollte man dringend über eine Neuanschaffung nachdenken. Das gilt besonders dann, wenn man die eigene Matratze schon zehn oder mehr Jahre im Gebrauch hat. In der Regel ist dann nämlich die notwendige Punktelastizität der Unterlage nicht mehr ausreichend.

Die gute Nachricht dabei: Ein gutes Bett ist meist deutlich preiswerter als eine mehrwöchige Reise. Und selbstverständlich sehr viel nachhaltiger. Während der Urlaubseffekt nämlich meist schon kurze Zeit später verpufft ist, kann man sich an einem individuell angepassten Schlafsystem lange Jahre erfreuen. Der tägliche Urlaub für den Rücken ist also ein echtes Schnäppchen!