Gemütlichkeit mit Energiespar-Funktion: Mit Wärmepumpe und „Wasserofen“ in die Zukunft

Moderne Kaminöfen mit Wasser-Wärmetauscher sind Bausteine effizienter Energiekonzepte. Foto: Drooff Kaminofen / akz-m

Gemütlichkeit mit Energiespar-Funktion: Mit Wärmepumpe und „Wasserofen“ in die Zukunft

(akz-m) Wärmepumpen gelten in Deutschland als die Energielösung. Der Grund: Mit einem Kilowatt elektrischem Strom erzeugen sie im Jahresmittel rund das Vierfache an Wärmeenergie und gelten daher als kostengünstige Technologie. Doch gerade bei starkem Frost, also genau dann, wenn der Wärmebedarf am größten ist, stoßen Luftwärmepumpen an ihre Grenzen. In diesem Fall schaltet sich ein elektrischer Heizstab ein, der zwar Wasser und Heizung erwärmt, aber gleichzeitig zu höheren Stromkosten führt. Sinkt also die Außentemperatur, so sinkt ebenfalls der Wirkungsgrad und somit die Wirtschaftlichkeit der Wärmepumpe.

Kosten runter, Gemütlichkeit rauf

Und genau hier kann ein holzbefeuerter und wasserführender Kaminofen die Kosten niedrig halten. Während in den Sommermonaten und in der Übergangszeit die Wärmepumpe die Versorgung übernimmt, kann in der kalten Jahreszeit und an kühlen Abenden das Kaminfeuer einen Teil des Wärmebedarfs decken und dabei die Heizungsanlage merklich entlasten. Sobald das Kaminfeuer kraftvoll lodert, wird ein Großteil der erzeugten Wärme dem Heizungskreislauf zugeführt, während die Flammen zugleich das Wohnzimmer heizen. Überschüssige Wärme wird dabei in einem Pufferspeicher in Form von heißem Wasser zwischengelagert und steht auch dann zur Verfügung, wenn das Kaminfeuer erloschen ist.

Feurige Wärme und Heißwasser aus dem Kaminofen

Ein gutes Beispiel für einen hocheffizienten Kaminofen mit Wasser-Wärmetauscher ist der „Solaro 2 W“ des deutschen Herstellers Drooff. Dieser wasserführende Kaminofen überzeugt gleichermaßen durch sein gelungenes Design wie auch durch leistungsstarke Technik. So konzentriert sich − aufgrund der Anordnung der Ofenschamotte − die größte Hitze im oberen Bereich der Brennkammer, was zu einer ebenso effizienten wie umweltschonenden Verbrennung führt. Zudem verfügt auch der „Solaro 2 W“ über einen fast wartungsfreien Wärmetauscher.

Dieser Kaminofen ist nicht nur technisch ausgereift, er überzeugt auch durch seine Design-Vielfalt: Aus schwarz lackiertem Stahl gefertigt, kann er mit gemasertem Serpentinstein, grauem oder hellbraunem Sandstein kombiniert werden. Und so unterstützt das Holzfeuer die Wärmepumpe und ist zugleich Garant für ein flammendes und gemütliches Ambiente. Mehr unter www.drooff-kaminofen.de.