10 gute Gründe, die für einen Kachelofen sprechen

Pflegeleichte Ofenkacheln einer Holzfeuerstätte speichern Wärme gut und lange. Foto: AdK / www.kachelofenwelt.de / Gutbrod / akz-m

10 gute Gründe, die für einen Kachelofen sprechen

(akz-m) In Deutschland stehen circa 11 Millionen Holzfeuerstätten, damit vertraut etwa jeder vierte private Haushalt für die alleinige Wärmegewinnung oder als Zusatzheizung auf einen Kachelofen, Heizkamin oder Kaminofen (www.kachelofenwelt.de). Durch das große Interesse an der Zukunftsenergie Holz werden diese Zahlen schnell größer: Die konkrete Nachfrage nach Holzfeuerstätten und die Bestellungen sind derzeit rund drei- bis viermal höher als vor einem Jahr, die allgemeine Nachfrage ist sogar fünf- bis sechsmal größer.

Es gibt viele gute Gründe, warum Kachelöfen so beliebt sind. Dazu zählen:

1. Versorgungssicherheit mit Holz: Die Versorgung mit Gas und Öl ist nicht gesichert, die Preise der fossilen Energien steigen weiter. Bei Verbrauchern wächst die Sorge, dass wir im Herbst und Winter „kalte Füße bekommen“ und die extrem hohen Heizkosten ein Loch ins Budget reißen. Heizen mit Holz bietet dagegen eine hohe Versorgungssicherheit: In deutschen Wäldern gibt es auf lange Sicht ausreichend Holz zur Wärmegewinnung. Die nachhaltige Heizenergie steht unabhängig von Wind und Wetter und geopolitischen Spannungen zur Verfügung.

2. Holz als regenerative Energiequelle: Um die Klimaziele zu erreichen, wird national und international eine Stärkung der erneuerbaren Energien angestrebt. Dabei spielt Holz schon jetzt eine wichtige Rolle: Der Anteil bei den regenerativen Energieträgern liegt bei rund 40 %.

3. Klimaneutral heizen: Holz macht keine Schulden bei der Natur: Abgesehen vom direkten Sonnenlicht ist Holzenergie die natürlichste und umweltfreundlichste Wärmequelle: Holz macht keine Schulden bei der Natur, denn es heizt CO₂-neutral. Bei der Verbrennung in einer Feuerstätte wird nur so viel CO₂ freigesetzt, wie beim Wachsen gebunden wurde.

4. Gesunde Strahlungswärme: Die Kachelofen-Strahlungswärme besteht aus langwelliger Infrarotstrahlung: Die Muskulatur wird entspannt, der Organismus belebt – der Mensch fühlt sich einfach besser.

5. Wärmespeicherung: Pflegeleichte Ofenkacheln strahlen nicht nur die Wärme optimal in den Raum ab, sondern speichern im Zusammenspiel mit dem Schamott-Kern im Inneren des Kachelofens Wärme gut und lange.

6. Saubere Raumluft: Durch den hohen Anteil an Strahlungswärme wird – anders als bei gewöhnlichen Heizungen – nicht die Raumluft erwärmt, sondern die Gegenstände und Menschen im Raum. So wird weniger Staub aufgewirbelt und die Luft wird nicht so trocken.

7. Kombinierbar als Hybrid-System: Kachelöfen können gut mit einer Wärmepumpe oder mit einer Solarthermie-Anlage kombiniert werden. In einem Hybrid-System bieten die modularen Lösungen einen maximierten umweltfreundlichen und zukunftssicheren Energiemix.

8. Feuer erleben: Ein echtes Feuer fasziniert jeden Tag aufs Neue: Das Flammenspiel, das Holz-Knistern und die Wärme verbreiten eine Wohlfühlatmosphäre.

9. Individuelles Wohndesign: Kachelöfen geben dem Raum durch die vielfältigen Designmöglichkeiten bei Formen, Farben und Kachelgestaltung einen individuellen Charakter.

10. Wertsteigerung: Der Bau oder Umbau eines Kachelofens macht die Immobilie für den Käufer oder Mieter interessanter und trägt damit zu einer langfristigen Wertsteigerung bei.