Murten: Entdecken und genießen im Westen der Schweiz

Foto: Pascal Gertschen / akz-m

Murten: Entdecken und genießen im Westen der Schweiz

(akz-m) Ankommen, entdecken und genießen: Das mittelalterliche Städtchen Murten und die angrenzende Weinbauregion Mont Vully sind wie gemacht für entspannte Urlaubstage im Westen der Schweiz. Das kleine „Stedtli“ Murten liegt idyllisch über dem gleichnamigen See. Mit seinen pittoresken Gassen, Laubengängen, stattlichen Bürgerhäusern und der begehbaren mittelalterlichen Befestigungsanlage empfängt es Urlaubende mit mediterranem Charme und lebendiger Geschichte.

Zu den kulinarischen Entdeckungen in Murten gehört der Nidelkuchen. Nicht weniger als fünf Lagen Rahm werden für diese Besonderheit auf einen leichten Hefeteig geschichtet. Seit drei Generationen wird der Rahmkuchen exklusiv in der Bäckerei Aebersold im Herzen von Murten hergestellt – eine Köstlichkeit mit Tradition zum Dahinschmelzen.

Radeln, wandern und genießen

Gleich in der Nähe von Murten laden die sanft ansteigenden Weinberge am Mont Vully zu Spaziergängen, Wanderungen oder Radtouren ein. Eine kleine kurvenreiche Straße ab Môtier führt zum Gipfel auf 653 Metern Höhe. Dieser Ort ist vor allem für seinen einzigartigen Panoramablick auf die Alpen, den Jura und das umliegende Drei-Seen-Land bekannt. Ob keltisches Oppidum, „Stein des rollenden Palastes“ oder eine Wanderung auf drei Themenpfaden – die Auswahl an Aktivitäten am Mont Vully ist groß.

„Mit dem Velo an den gedeckten Tisch“ – unter diesem Motto lädt die Region Murtensee zu einer besonderen Fahrradtour ein. Ausgestattet mit einem Genussbüchlein entdecken Urlauber auf zwei Rädern die Region und ihre kulinarischen Besonderheiten. Auf dem gut ausgeschilderten Radweg rund um den See können sie in ihrem eigenen Tempo die Gegend erkunden und regionale Spezialitäten genießen.

Dazu gehört zum Beispiel der legendäre Vully-Kuchen, salzig mit Speck und Kümmel oder süß. Über die Jahrzehnte wurden die Rezepte innerhalb der Familie weitergegeben. Heute lässt die Region mit einem Rezept für den Vully-Kuchen auch ihre Gäste an diesem Brauch teilhaben. Perfekt passt dazu ein Glas Traminer aus der Region. Denn wo die Römer schon vor 2000 Jahren erste Rebstöcke pflanzten, pflegen in den Weinbergen die Freiburger und Waadtländer Winzer dort heute gut 20 Rebsorten, hauptsächlich Chasselas und Pinot Noir. Wer sich genauer über den Vully-Wein informieren möchte, kann auf dem Reblehrpfad am Mont Vully zwischen Môtier und Sugiez spazieren – oder natürlich eine Kostprobe in einem der kleinen Winzerdörfer nehmen. Weitere Informationen unter www.regionmurtensee.ch