Clevere Lösung in vielen Situationen

Futuristisches Design und wohliges Wärmegefühl – der rein elektrische Heizkörper verbindet moderne Optik und behagliche Infrarotwärme. Foto: Kermi GmbH / akz-m

Clevere Lösung in vielen Situationen

(akz-m) Wer energieeffizient heizen will, nutzt in der Regel die Nachtabsenkung der Warmwasserheizung. Pech für den, der Frühschicht hat oder spätabends noch kurz duschen möchte. Da kann es im Bad unangenehm kühl sein. Eine Elektroheizung sorgt hier kurzfristig und unabhängig von der Zentralheizung im Nu für Wohlfühlwärme. Abgesehen davon eignet sie sich auch optimal für Räume, die nur hin und wieder geheizt werden.

Elektroheizkörper – Hotspots für alle Fälle

Vor allem das Bad und die Küche sind beliebte Einsatzorte für Elektroheizkörper. Die modernen Powergeräte sorgen schnell für Wohlfühltemperaturen, wärmen Handtücher angenehm vor und können richtige Hingucker sein. So lassen sich viele Design- und Badheizkörper von Kermi elektrisch betreiben und bieten für jeden Geschmack die passende Optik – von puristisch über elegant bis markant. Als reine Elektro-Modelle arbeiten sie vollkommen unabhängig vom Zentralheizungsbetrieb und müssen nur ans Stromnetz angeschlossen werden – bei der Renovierung oft eine hohe Zeit- und Kostenersparnis. Alternativ gibt es viele Heizkörper mit Elektro-Zusatzbetrieb. Bei ausgeschalteter Zentralheizung im Frühjahr oder Herbst sorgt dieser für den perfekten Wärmekomfort, wenn man sich morgens oder abends ein warmes Badezimmer wünscht.

Warme Füße – dank Elektrofußbodenheizung

Mit dem x-net +e11 Mattensystem von Kermi können auch Besitzer älterer Häuser den Komfort und die angenehm behagliche Wärme einer Fußbodenheizung genießen – ganz unabhängig vom Heizungsanschluss. Die extra flache Elektroheizmatte wird einfach unter den Fliesen verlegt, bietet einen niedrigen Bodenaufbau und ist somit auch optimal für die Renovierung geeignet.

Besonders interessant für die Übergangszeit

Egal ob Heizkörper oder Flächenheizung – gerade für saisonale Übergangszeiten und kurzfristigen Heizbedarf sind Elektrolösungen eine sinnvolle Ergänzung. Denn bis bei wasserbasierten Heizungsanlagen das Wasser erwärmt ist und dann über die Rohrleitungen im Heizkörper ankommt, dauert es eine gewisse Zeit. Leicht nachgerüstet liefern Elektroheizungen die Wärme direkt und passgenau, wenn sie benötigt wird.

In Gebäuden mit guter Wärmedämmung und modernen Lüftungskonzepten können Elektroheizungen sogar für den kompletten Heizbedarf eine Option sein. Vor allem in Kombination mit einer Fotovoltaik-Anlage zur Eigenstromnutzung sind Elektrolösungen sinnvoll – denn mit selbst produziertem Strom profitieren Geldbeutel und Umwelt noch mehr. Weitere Informationen finden Bauherren und Modernisierer auch auf blog.kermi.de