Feuer und Eis: Wenn Flammen den Garten verzaubern

Faszinierendes Lichtspiel für das eigene Wintermärchen. Foto: Leda Werk / akz-m

Feuer und Eis: Wenn Flammen den Garten verzaubern

(akz-m) Wenn es früh dunkel wird und Schnee oder Raureif die Natur bedecken, dann lässt ein Feuer den Garten in einem warmen Licht erleuchten und die Eiskristalle glitzern. Was auf den ersten Blick als Gegensatz erscheint, verschmilzt im Dunkel des Winters zu einer stimmungsvollen Liaison: Im Schein der Flammen erstrahlen Eis und Schnee in einem faszinierenden Glanz.

Für diese Atmosphäre ist eine Feuerfackel die richtige Wahl. Doch während bei herkömmlichen Fackeln die Flamme über einen Docht mit dem nötigen Brennstoff versorgt wird und relativ klein ist, entspringt der Outfire-Feuerfackel von Leda ein kraftvolles Feuer. Die große Flamme brennt in einem massiven 15 cm hohen Feuertopf. Mit einem Durchmesser von 14,5 cm ist er aus 4,4 kg robustem, mattschwarzem Gusseisen gefertigt. Und da die Flamme bequem mit dem Gussdeckel gelöscht werden kann, vereinen sich hier klare Funktionalität, hohe Sicherheit und einzigartige Ästhetik.

Als Brennmaterial dient eine handelsübliche Wachsrolle. Alternativ kann diese mithilfe von rund 300 Gramm geschmolzenem Wachs und einer Toilettenpapierrolle auch leicht selbst hergestellt werden. Das Gießen von Kerzen erinnert an die Kindheit und so macht bereits die Vorbereitung Spaß. Das Entzünden der Fackel erfolgt im Garten mit handelsüblichen Anzündwürfeln.

Nah und fern, hoch und tief

Da der Feuertopf im Boden eine Steckbuchse für eine Edelstahlstange hat, kann dieser in Beete, den Rasen oder große Blumenkübel gesteckt werden. Brennen gleichzeitig mehrere Fackeln auf unterschiedlichen Höhen und in unterschiedlichen Entfernungen, spielt der Feuerschein mit den Dimensionen von Höhe und Tiefe, von Nähe und Ferne und taucht den Garten über Stunden in ein märchenhaftes Licht. Die Outfire-Feuerfackel kann direkt beim Hersteller unter www.leda-direkt.de bestellt werden.