Bei Erkältung schneller wieder fit

Foto: Drobot / shutterstock.com / metavirulent / akz-m

Bei Erkältung schneller wieder fit

(akz-m) Erkältungen verlaufen in mehreren Phasen und dauern rund zehn Tage. Doch diese Leidenszeit kann durchaus kürzer ausfallen, wenn man nach der Ansteckung richtig reagiert. Mit etwas Glück kann man dem Schnupfen sogar den Garaus machen. Viel trinken hilft, da so die Schleimhäute nicht austrocknen. Während Tees mit Spitzwegerich und Thymian die Bronchien beruhigen, lindert eine heiße Zitrone mit Honig die Halsschmerzen. Viele Menschen schwören außerdem auf die Homöopathie, wenn sich die ersten Erkältungssymptome wie ein leichtes Kratzen im Hals zeigen.

Schnupfen mit Homöopathie sanft bekämpfen

Besonders Kombinationspräparate wie metavirulent erfreuen sich großer Beliebtheit, um erste Erkältungssymptome abzumildern, oder den Ausbruch im besten Fall sogar zu verhindern. Kombinationspräparate enthalten eine breite Palette von Wirkstoffen, die bei Erkältung und Erkältungsgefahr eingesetzt werden können. Um den Körper im Kampf gegen Schnupfenviren zu unterstützen, enthält das Präparat zusätzlich neben sieben natürlichen Erkältungsmitteln die Influencinum-Nosode. Diese enthält durch Erhitzen unschädlich gemachte Grippeviren, die nach homöopathischem Verständnis die Infektabwehr stärken und das Immunsystem ankurbeln sollen (Infos dazu unter www.metavirulent.de).

Was Sie nicht tun sollten, wenn Sie erkältet sind

Sich beim ersten Kratzen gleich ins Bett zu legen und möglichst auf Frischluft zu verzichten ist übrigens nicht notwendig. Ganz im Gegenteil: Frische Luft ist für die beanspruchten Schleimhäute weit besser als trockene Heizungsluft. Auch dem Ratschlag, möglichst das Niesen zu unterdrücken, sollten Sie nicht folgen. Das nützt, vorausgesetzt, Hygieneregeln werden befolgt, niemandem, kann aber zu einem schmerzhaften Überdruck im Ohr führen. Dass warmes Bier wegen seiner antibakteriellen Wirkung bei Erkältung hilft, ist leider ebenfalls ein Mythos. Denn Alkohol entzieht dem Körper Wasser, schwächt das Immunsystem und schadet daher oft mehr als er nützt. Generell sollten Sie bei einer Erkältung nichts tun, was den Körper zusätzlich belastet. Daher ist auch ein für den Kreislauf anstrengender Saunabesuch tabu, wenn man krank ist und Fieber hat.