Global denken, lokal handeln: Engagement für ein gutes Klima

Begleitet werden die Kinder von geschulten Waldpädagoginnen und -pädagogen. Foto: BVR / akz-m

Global denken, lokal handeln: Engagement für ein gutes Klima

(akz-m) Eine lebenswerte Zukunft braucht effektiven Klimaschutz. Das gilt auch im Blick auf ökologische Nachhaltigkeit. Daher engagieren sich die Volksbanken Raiffeisenbanken schon seit vielen Jahren mit verschiedensten lokalen Projekten im Klimaschutz. Das Ziel: Selbst aktiv einen Beitrag leisten und bei Jung und Alt ein Bewusstsein für die Umwelt zu schaffen. Mit der Klima-Initiative „Morgen kann kommen“ werden das bundesweite Engagement gebündelt und weitere Klimaschutzprojekte an den Start gebracht.

Von Insektenhotels bis Klimabildung

Der Bau von Nisthilfen für Bienen und Insekten schafft wichtigen, geschützten Raum für die Bestäubungshelfer und trägt damit nachhaltig zum Klima- und Umweltschutz bei. Das bundesweite Baumpflanzprojekt „Wurzeln“ bringt Erwachsenen und Kindern gleichermaßen über Waldführungen und gemeinsame Baumpflanzaktionen den Nutzen des Waldes näher und sensibilisiert so für seine Bedeutung.

„Wir und der Wald“ – früh übt sich

Mit dem Klimabildungsprojekt „Wir und der Wald“ werden Schüler/-innen durch einen spielerischen, praxisorientierten Umgang mit dem Wald, dessen Wert für unser Leben verdeutlicht und anhand alltagstauglicher Beispiele aktiver Klimaschutz sowie die Notwendigkeit zum gemeinsamen Handeln nähergebracht. In vier aufeinanderfolgenden Schulstunden beschäftigen sich die Schülerinnen und Schüler mit spannenden Fragestellungen rund um den Wald. Um Antworten zu finden, geht es auf Erkundungstouren auf das Schulgelände, in den Stadtpark oder den lokalen Wald. Begleitet werden sie dabei von lokal ansässigen, unabhängigen und durch die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald e. V. (SDW) geschulten Waldpädagoginnen und -pädagogen. Mehr Informationen für interessierte Schulen: https://klima-initiative.vr.de/