E-Scooter: Neue Freiheit auf zwei Rädern

Ob mal eben zum Bäcker oder für den Weg zur nächsten Bus- oder Bahnhaltestelle, mit einem E-Scooter geht’s schneller. Foto: Rixen & Kaul / akz-m

E-Scooter: Neue Freiheit auf zwei Rädern

(akz-m) Sie sind aus dem Stadtbild nicht mehr wegzudenken, die kleinen, wendigen, elektrischen Tretroller. Ob mal eben zum Bäcker, ins Fitnessstudio oder für den Weg zur nächsten Bus- oder Bahnhaltestelle, mit einem E-Scooter lassen sich solche Wege einfach schneller zurücklegen. Wie eine repräsentative Studie des Marktforschungsinstituts bitkom zeigt, nimmt die Akzeptanz der kleinen Elektrofahrzeuge schon allein aus Umweltschutzgründen immer weiter zu.

Sicher unterwegs

E-Scooter sind aber keine Spielzeuge, sondern Kraftfahrzeuge, deshalb sollten sich Fahranfängerinnen und Fahranfänger zunächst mit dem Anfahren, Abbiegen und Bremsen ihres neuen Fahrzeugs vertraut machen. Im Straßenverkehr gelten übrigens die gleichen Regeln wie für Radfahrer. Das heißt, E-Scooter dürfen nur auf Radwegen, Radfahrstreifen und Fahrradstraßen fahren. Wenn diese fehlen, darf auch die Fahrbahn genutzt werden, auch außerhalb geschlossener Ortschaften. Das Fahren auf Gehwegen ist dagegen verboten und auf kombinierten Rad- und Fußwegen genießen Fußgänger immer absoluten Vorrang. Eine Helmpflicht besteht nicht und das Mindestalter für die Nutzung beträgt 14 Jahre. Einen besonderen Führerschein benötigt man für das Fahren eines E-Scooters auch nicht. Der E-Scooter muss aber versichert sein und eine Versicherungsplakette haben. Die Haftpflichtversicherung haftet für Schäden, die Dritte durch Unfälle mit dem E-Scooter erleiden. Je nach Anbieter kostet die Versicherung zwischen 40 und 80 Euro im Jahr. Übrigens: die Benutzung eines Handys während der Fahrt kann mit einem Bußgeld von 100 Euro und einem Punkt in Flensburg geahndet werden.

Wohin mit dem Gepäck?

Wer E-Scooter fährt, steht schnell vor der Frage: wohin mit dem Gepäck? Kleinere Einkäufe oder Unterlagen für die Uni sind im Rucksack einfach zu verstauen. Was aber, wenn ein größerer Einkauf ansteht? Schwerere Gegenstände sind besser und sicherer in einem Korb oder Gepäckträger aufgehoben. Mit dem Klickfix Lenker-Adapter des Herstellers Rixen & Kaul, zur Montage an senkrechten Rohren, lassen sich vom Fahrrad bekannte Lenkerkörbe, Taschen und Rucksäcke nun auch an E-Scootern einfach anklicken und unkompliziert wieder abnehmen. Den Adapter „Caddy Oversize“ findet man zusammen mit passenden Körben und Gepäckträgern online unter www.klickfix.com. So kann man zusätzliche Lasten sicher transportieren, ohne sie am Körper tragen zu müssen.