Gut schlafen trotz Hitze

Foto: Damir Khabirov / stock.adobe.com / vitamindoctor.com / akz-m

Gut schlafen trotz Hitze

(akz-m) Im Sommer ist es lange hell und die Temperaturen klettern nach oben. Was tagsüber schön ist, kann nachts den Schlaf rauben. Dauerhafter Schlafmangel kann die Gesundheit gefährden: Das Risiko für Herzerkrankungen steigt und das Immunsystem wird geschwächt. Es ist aber möglich, auch bei Hitze für eine erholsame Nacht zu sorgen.

Vor dem Schlafen abkühlen

Im Schlafzimmer ist eine Temperatur von 17 bis 20 Grad optimal – schwierig, wenn die Hitze tagsüber die Wohnräume aufheizt. Damit nicht noch mehr Wärme in den Raum gelangt, lüften Sie erst, wenn die Außentemperaturen niedriger sind, also frühmorgens und spätabends. Sie können die Fenster auch tagsüber mit feuchten Tüchern abhängen. Bei Hitze verdunstet die Feuchtigkeit im Stoff, es entsteht Verdunstungskälte und die Raumtemperatur sinkt. Abends kalt duschen? Besser nicht. Das bringt den Kreislauf in Schwung. Der Körper produziert mehr Wärme. Lieber lauwarm duschen.

Schlummerhelfer

Bei Dunkelheit wird das Schlafhormon Melatonin im Körper ausgeschüttet – wir werden müde. Deshalb sollte so wenig helles Licht wie möglich, auch von Laptop oder Smartphone, im Schlafzimmer vorhanden sein. Ist das nicht möglich, kann das Tragen einer Schlafmaske helfen. Eine Vorstufe von Melatonin ist die Aminosäure Tryptophan. Sie ist wichtig für die Bildung des Schlafhormons. Es kann sinnvoll sein, die Aminosäure in Form eines Mikronährstoffpräparates einzunehmen. Aktuell wird in der Wissenschaft diskutiert, ob es sinnvoll ist, direkt Präparate einzunehmen, die Melatonin enthalten. Das kann zum Beispiel bei älteren Menschen Sinn machen, wenn abends der Melatoninspiegel altersbedingt absinkt. Außerdem notwendig für die Produktion von Melatonin sind Vitamin B6 und Magnesium. Bei Menschen mit Schlafstörungen wird häufig ein Magnesiummangel festgestellt. Infos unter: www.vitamindoctor.com/Schlafstörungen

Leicht und locker

Sommerliche Nachtwäsche sollte aus leichten Stoffen wie Leinen, Seide oder Baumwolle bestehen. Ist Ihnen auch eine dünne Sommerdecke zu warm, können Sie ein Bettlaken als Decke nutzen. Doch die Umgebung kann noch so kühl und angenehm sein, wenn Stress und Sorgen uns belasten, ist es schwer, zur Ruhe zu kommen. Wenn das Gedankenkarussell auf Hochtouren läuft, versuchen Sie, auszusteigen. Es kann helfen, die Gedanken aufzuschreiben. So gehen sie nicht verloren, Sie können sie aber loslassen – zumindest für die Nacht.