Natur braucht Schutz: Garten & Terrassenpflege

Eine farbige Oberflächenbehandlung aus pflanzlichen Ölen und Harzen bietet sich für Terrassenhölzer, Gartenmöbel und Nutzbeete an. Foto: biopin / akz-m

Natur braucht Schutz: Garten & Terrassenpflege

(akz-m) Kaum etwas ist angenehmer, als bei schönem Wetter im eigenen Garten oder auf der Terrasse zu sitzen. Damit die Freude lange erhalten bleibt, empfiehlt es sich, Terrassenböden und Gartenmöbel aus Holz auf die Saison vorzubereiten. Für alle Hart- und Weichhölzer im Außenbereich eignet sich besonders farbiger Oberflächenschutz aus hochwertigen und natürlichen pflanzlichen Ölen und Harzen. Die Hölzer werden gegen UV-Einstrahlung und Feuchtigkeit geschützt. Vermindert wird auch das Austrocknen und Reißen des Holzes. Darüber hinaus erhält es seine natürliche Schönheit und einer frühzeitigen Vergrauung wird vorgebeugt. Dies spart Kosten und bringt lange Freude, da die Hölzer langfristig nicht nur erhalten bleiben, sondern obendrein auch noch gut aussehen.

Umweltfreundlicher sicherer Oberflächenschutz

Die Terrassen- und Gartenmöbelöle des Naturfarben-Herstellers biopin entsprechen der DIN EN 71/3 und sind daher auch für Kinderspielzeug geeignet sowie nach Durchtrocknung unbedenklich bei Kontakt mit Lebensmitteln. Die Öle sind frei von schädlichen Konservierungsstoffen und Mikroplastik. Daher sind sie besonders geeignet für Gemüse-, Kräuter- und Hochbeete die zur Anpflanzung von Lebensmittel verwendet werden. Empfehlenswert sind sie sowohl für die Grund- und Endbehandlung als auch für die Pflege von hölzernen Gartenmöbeln, Terrassendielen, Gemüse- und Kräuterbeeten, Sichtschutzzäunen, Holzfliesen und vielem mehr. Geeignet sind die Öle und Harze von biopin für alle Hart- und Weichhölzer, wie Bangkirai, Douglasie, Teak, Akazie, Eukalyptus, Lärche, exotische und druckimprägnierte Nadelhölzer. Unter www.biopin.de gibt es weitere Informationen.