Sommerzeit ist Gasgrillzeit: Raffinierter Rezepttipp für Ihren Flüssiggas-Grill

Foto: Deutscher Verband Flüssiggas e.V. / akz-m

Sommerzeit ist Gasgrillzeit: Raffinierter Rezepttipp für Ihren Flüssiggas-Grill

(akz-m) Gasgrills heizen deutlich schneller vor als ein klassischer Holzkohlegrill. Außerdem lässt sich die Temperatur sehr gut regulieren – diverse Leckereien können so perfekt auf den Punkt genau zubereitet werden. Der saisonale Rezepttipp zeigt, wie der Flüssiggas-Grill seine Stärken gekonnt ausspielt.

Wird der Grill nicht genutzt, sollte man die Gasflasche vom Gerät trennen, rät der Deutsche Verband Flüssiggas. Die Flüssiggas-Flasche immer sorgfältig zudrehen und an die rote Verschlusskappe denken. Wird die Gasflasche wieder angeschlossen, sollte vor dem Einschalten des Grills die Dichtheit aller Anschlüsse überprüft werden. Mit einem Lecksuch-Spray oder einer Spülmittel-Lösung gelingt dies ganz leicht: Bilden sich nach dem Auftragen Blasen, muss nachjustiert werden.

 

Pulled Sauerbraten-Burger für 6 Portionen

Marinierzeit: ca. 2 Tage

Zubereitungszeit: ca. 2 Stunden 45 Minuten

Davon aktiv: ca. 60 Minuten

 

Zutaten:

Pulled Sauerbraten: 1 Bund Suppengemüse, 1 Zwiebel, 500 ml Rotwein, 150 ml Rotweinessig, 2 Lorbeerblätter, 8 Wacholderbeeren, 4 Nelken, 1 TL Senfkörner, 1 TL Majoran, Salz, Pfeffer, 1 kg Rinderbraten, 2 EL Zuckerrübensirup

Burger: 1/4 Rotkohl, 2 EL Apfelessig, 2 EL Pflanzenöl, 1 EL Zucker, 2 Äpfel, 6 Burger Buns aus Brioche-Teig

Außerdem: ein mind. 3 cm tiefes, auf den Grill passendes Backblech, Aluminiumfolie

 

Zubereitung:

1. Suppengemüse putzen, waschen und klein schneiden. Zwiebel abziehen und grob hacken. Gemüse mit 500 ml Wasser, Rotwein, Essig, Lorbeerblättern und den Gewürzen aufkochen. Salzen, pfeffern und abkühlen lassen. Fleisch in der Marinade ca. 2 Tage abgedeckt ziehen lassen.

2. Sauerbraten herausnehmen und trocken tupfen. Marinade durchsieben, Gewürze aus dem Gemüse entfernen und Marinade mit Zuckerrübensirup verrühren. Sauerbraten in ca. 2 cm dicke Scheiben schneiden, salzen, auf einem vorgeheizten Grill bei ca. 180 Grad von beiden Seiten scharf anbraten und in ein tiefes Backblech legen.

3. Gemüse und Marinade über die Sauerbratenscheiben geben, bis diese leicht bedeckt sind, und mit Aluminiumfolie abdecken. Grill mit einem Brenner auf ca. 200 Grad vorheizen. Backblech auf dem Grillrost über dem unbenutzten Brenner platzieren und Sauerbraten im geschlossenen Grill ca. 2 Stunden indirekt garen.

4. Rotkohl waschen, putzen und in feine Streifen schneiden. Mit Essig, Öl, Zucker, Salz und Pfeffer abschmecken und ca. 90 Minuten durchziehen lassen.

5. Sauerbraten vom Grill nehmen und abgedeckt ca. 30 Minuten ruhen lassen. Äpfel waschen, Kerngehäuse entfernen, in 12 Scheiben schneiden und auf dem Grill von jeder Seite kurz grillen. Sauerbraten mithilfe zweier Gabeln zerzupfen und mit der Sauce vermengen. Burger Buns auf dem Grill rösten und mit Apfelscheiben, Rotkohlsalat und Pulled Sauerbraten belegt servieren.

 

Pro Portion: kJ/kcal: 2213/527 | EW: 40,9 g |F: 15,1 g |KH: 42,1 g | BE: 3,5

 

Tipp: Beim Sauerbraten können die Garzeiten je nach Produktqualität stark variieren. Testen Sie mithilfe eines Schaschlikspießes, ob der Braten wirklich zart ist. Wenn sich der Spieß ohne Widerstand einstechen und herausziehen lässt, ist das Fleisch zart genug zum Zupfen.