Urlaub für den Rücken

Foto: Tempur / akz-m

Urlaub für den Rücken

(akz-m) Die Hauptreisezeit steht unmittelbar bevor. Bald machen sich wieder Millionen von Deutschen auf, um in ihren Ferienorten Freude und Erholung zu finden. Tatsächlich schlafen viele Menschen im Urlaub deutlich besser als zuhause – und das liegt nicht immer an der entspannten Urlaubsatmosphäre.

Oftmals liegt es auch an der Qualität des Ferien-Bettes. Und dies sollte dann zum Anlass genommen werden, über die Qualität des heimischen Bettes nachzudenken. Schließlich ist erwiesen, dass die Qualität des Bettsystems im direkten Zusammenhang mit schlechtem Schlaf und dem Auftreten von Rückenschmerzen steht.

Üblicherweise hält eine gute Matratze acht bis zehn Jahre. Günstige Modelle, z. B. auch in preiswerten Boxspringbetten, weisen aber oft schon nach zwei bis drei Jahren Kuhlen auf oder stützen den Körper nur noch unzureichend. Das vermeintliche Schnäppchen entpuppt sich dann als teurer Fehlkauf.

Dabei ist ein gutes Bett gar nicht so teuer, wenn man ihn auf die Nutzungszeit umrechnet. Bei einer Gebrauchsdauer von zehn Jahren kostet eine gute Matratze zum Preis von ca. 900 Euro umgerechnet nicht einmal 25 Cent pro Nacht. Selbst die Ausgabe für ein hochwertiges Bettsystem relativiert sich bei dieser Betrachtungsweise schnell. Schließlich verbringt man während einer angenommenen zehnjährigen Nutzungszeit insgesamt rund 25.000 Stunden in seinem Bett. Wer hier ohne Not auf Qualität verzichtet, der spart an der falschen Stelle! Adressen von Bettenspezialisten findet man z. B. auf der Internet-Plattform www.vdb-verband.org.