Indirektes Grillen – Schonend garen und entspannt genießen

Indirektes Grillen eignet sich besonders für große Fleischstücke mit langer Garzeit. Foto: Dauerbrenner / akz-m

Indirektes Grillen – Schonend garen und entspannt genießen

(akz-m) Gegrillt wurde schon immer, und zwar schon lange bevor der Begriff „Slow Food“ in aller Munde war. Anders als beim „Fast Food“ lässt man es langsam angehen und widmet der Zubereitung der Speisen mehr Zeit. Immer größerer Popularität unter den Barbecue-Fans erfreut sich daher eine besonders raffinierte Art, das Grillgut aromatisch und schonend zuzubereiten: das indirekte Grillen.

Entgegen dem direkten Grillen über der heißen Glut werden die Kohlestücke kreisförmig am Rand bzw. auf die Seiten des verschließ- oder abdeckbaren Grills platziert. Der Grill wird so zu einer Art Backofen. Zu Beginn wird das Fleisch direkt über der glühenden Kohle knusprig geröstet, anschließend auf die kohlefreie Garzone gelegt und der Deckel zugeklappt. Große Fleischstücke, etwa ein ganzes Huhn oder ein Schulterbraten, können so bei 160 bis 180 Grad Celsius langsam und indirekt garen – ohne zu verbrennen.

Es empfiehlt sich, eine Tropfschale mit Wasser für Fett und Fleischsaft neben die Glut unter das Grillgut zu stellen, sodass heiße, feuchte Luft das Essen vor dem Austrocknen schützt. Für besondere Aromen greifen Gourmets zu Bier oder Rotwein. Abgeschmeckt mit Gewürzen und Kräutern lässt sich so ganz nebenbei noch eine köstliche Soße zaubern.

Damit die heiße Luft nicht entweicht und sich der Garprozess nicht unnötig verlängert, ist es besonders wichtig, den Grill während des Garens zugedeckt zu lassen. Daher sind Grillbriketts, die die Hitze über Stunden halten, der ideale Brennstoff (www.dauerbrenner.com).

Mit Grillbriketts direkt ein Erfolg

Eine gleichbleibend hohe Qualität bieten Grillbriketts der Marke „Dauerbrenner“, die leicht an der weiß-roten Tüte zu erkennen sind. Bestehend aus hochreinem Kohlenstoffkonzentrat haben sie den Vorteil, dass die Wärmeentwicklung aufgrund der gleich großen Kohlestücke nach dem Durchglühen besonders gleichmäßig verläuft. Dauerbrenner halten die Glut bis zu vier Stunden und eignen sich daher besonders gut für indirektes Grillen.