Gussfackel holt die Sterne vom Himmel

Foto: Leda Werk / akz-m

Gussfackel holt die Sterne vom Himmel

(akz-m) Die Dämmerung ist immer eine besondere Zeit. Wenn alles ins goldene Licht der letzten Sonnenstrahlen getaucht ist, zeigt sich die Natur von ihrer schönsten Seite. Selbst danach verwöhnt sie uns in klaren Nächten mit einem Blick auf den Sternenhimmel. Doch warum ins Universum schweifen? Die Sterne lassen sich auch in den eigenen Garten holen. Feuerfackeln sind hier das Zauberwort. Mit ihrem natürlichen, lebendigen Flammenschein schaffen sie im Handumdrehen ein Flair der faszinierenden Art. Zusätzlich können sie nach Belieben arrangiert und auch wunderbar für den Campingurlaub eingepackt werden.

Die „Outfire-Feuerfackel“ von Leda erfüllt all diese Wünsche und noch mehr. Mit rund 4,4 kg im Gewicht ist sie vollständig aus massivem Gusseisen gefertigt – traditionell das am besten geeignete Material für Feuer. Bereits seit 1873 erzeugt der ostfriesische Hersteller eine vielfältige Auswahl an Kaminöfen und Heizeinsätzen aus diesem Werkstoff. Seine außerordentliche Hitzebelastbarkeit sowie Formstabilität garantieren eine lange Lebensdauer. Einmal angeschafft, kann sich über Jahre daran erfreut werden.

Die hochwertigen Einzelstücke der deutschen Manufaktur bestehen zum einen aus einem Feuertopf, der mit seinen kompakten Maßen überzeugt (www.leda.de). Ganze 15 cm hoch brennt hier die Flamme großzügig und kräftig. Und zum anderen ist im Lieferumfang ein gusseiserner Deckel inbegriffen. Neigt sich der Abend dem Ende, wird der Topf einfach bedeckt und das Feuer erlischt.

Geschmolzener Wachs und Papierrolle – fertig ist das Brennmaterial

Als Brennkörper dient entweder eine Wachsrolle, die im Handel erhältlich ist. Oder alternativ kann diese auch leicht selbst hergestellt werden. Rund 300 Gramm geschmolzene Kerzenreste und eine Rolle Toilettenpapier genügen.

Viel Flexibilität bietet die „Outfire-Fackel“ auch im Arrangement. Denn sie lässt sich nicht nur stellen, sondern auch stecken. Mittels einer Buchse im Boden des Feuertopfes und einer Edelstahlstange – etwa aus dem Baumarkt – kann sie in Beete, Rasen oder große Blumenkübel platziert werden. Gerade mit mehreren sind dadurch jedes Mal neue Formationen möglich. So werden die Gussfackeln im Handumdrehen zum Star im Garten.