Sieben Tipps vom Saunaexperten: Eine Sauna unterstützt Körper, Geist und Gesundheit

Foto: Gütegemeinschaft Saunabau, Infrarot und Dampfbad e.V., Wiesbaden / akz-m

Sieben Tipps vom Saunaexperten: Eine Sauna unterstützt Körper, Geist und Gesundheit

(akz-m) Die Sauna ist gesund – das weiß wahrscheinlich jeder. Aber wie wirkt sie und warum, und welche vielleicht überraschende Wirkung hält die Sauna noch für uns bereit?

Für eine positive und erfolgreiche Nutzung sollte man daher folgende Tipps beachten:

Tipp 1 – Stärkung des Immunsystems: Durch die wärmebedingte Stoffwechselsteigerung werden die Aktivität von Interferon und die Produktion weißer Blutkörperchen angeregt. Krankheitserreger im Organismus werden bekämpft.

Tipp 2 – Bluthochdruck vorbeugen: Der Wechsel von starken Wärme- und Kältereizen trainiert die Gefäßmuskeln. Temperaturen zwischen 46 – 60°C und eine relative Luftfeuchtigkeit zwischen 40 – 50 % können als medizinische Behandlungsform betrachtet werden.¹

Tipp 3 – Stress besser abbauen: Beim Saunabaden setzt man den Körper durch den Wechselreiz zwischen heißer Luft und kaltem Wasser unter positiven Stress und trainiert durch Erholungsphasen, die erlebten Wechselreize zu verarbeiten.

Tipp 4 – Lebensverlängernd (zeigen medizinische Studien²): Durch das Saunabaden wird das Risiko, an Volkskrankheiten, wie Herzinfarkt und Demenz, zu erkranken, erheblich verringert. Der Alterungsprozess der Zellen wird verlangsamt.

Tipp 5 – Mentale Erholungsoase: Die Sauna wirkt positiv auf das vegetative Nervensystem. Die Anregung des Parasympathikus bei regelmäßigen abendlichen Saunagängen zeigt den Effekt von geistiger Entspannung, schnellem Einschlafen und tieferem Schlaf.

Tipp 6 – Regelmäßiger Saunabesuch: Am besten besucht man die Sauna mindestens einmal pro Woche. Es ist empfehlenswert, das Saunabad bei 70°C bis 90°C sowie zwei bis drei Gänge à 10 – 15 Minuten zu nutzen. Auch die anschließende Abkühlung ist wichtig.

Tipp 7 – Die Sauna für zu Hause: Die Sauna sollte RAL-geprüft sein, damit dauerhaft höchste Qualität gesichert ist. Die Gütegemeinschaft Saunabau, Infrarot und Dampfbad e.V. verleiht seit fast 40 Jahren das RAL-Gütezeichen auf Basis von 30 Qualitätskriterien und bietet dem Verbraucher eine wichtige Orientierung beim Saunakauf. Weitere Informationen unter www.sauna-ral.de

¹ Dr. Hans-Joachim Winterfeld am Universitätsklinikum Charité

² Vgl. Laukkanen, Jari A./Laukkanen, Tanjaniina/Khan, Hassan/Zaccardi, Fancesco: „Association Between Sauna Bathing and Fatal Cardiovascular and All-Cause Mortality Events“, JAMA Intern Med. 2015, 175(4), S. 542-548.