Statt ständig ‚Müssen‘ müssen: Den Urlaub entspannt genießen

Großeltern genießen es, mit ihren Enkeln die Welt zu entdecken. Unangenehm für Männer, wenn die Prostata dabei Probleme macht. Bei einer gutartigen Vergrößerung der Prostata kann Prostagutt forte wirkungsvoll helfen, die Beschwerden zu lindern. Foto: Monkey Business / stock.adobe.com / akz-m

Statt ständig ‚Müssen‘ müssen: Den Urlaub entspannt genießen

(akz-m) Für viele Menschen fängt die Erholung schon in dem Moment an, wo sie die Haustüre schließen und sich auf die Reise machen – im eigenen Auto, im Zug oder per Flugzeug. Ob ans Meer oder in die Berge – es macht einfach Spaß, neue Landschaften, Städte und Menschen kennenzulernen. Leider verläuft der Urlaub für viele Männer nicht ganz so entspannt, nämlich dann, wenn die Prostata Ärger macht. Zahlreiche unvorhergesehene Stopps und hastige Unterbrechungen beeinträchtigen die Reise und bedeuten eher Stress denn Erholung und Entspannung.

Ab 50plus viele Männer betroffen

Von einer – meist gutartigen – Vergrößerung der Prostata ist etwa jeder dritte Mann über 50 Jahre betroffen. Beschwerden beim Wasserlassen wie plötzlicher oder häufiger Harndrang sind die Symptome. Ist dies schon zu Hause in vertrauter Umgebung eher lästig, kann es im Urlaub richtig unangenehm werden. Wenn man beispielsweise auf dem Weg in den Urlaub in einen Stau gerät, eine Raststätte nicht in der Nähe ist oder Zug oder Flugzeug Verspätung haben, wird die ständige Suche nach einer Toilette schnell zur Tortur.

Urlaub mit Enkeln genießen

Viele junggebliebene Großeltern genießen es, mit ihren Enkeln gemeinsam die Welt zu entdecken und auf Reisen zu gehen oder Ausflüge zu unternehmen. Umso unangenehmer, wenn nicht nur der quirlige Nachwuchs die volle Aufmerksamkeit fordert, sondern gleichzeitig auch die Prostata Probleme macht. Umso wichtiger, sich frühzeitig über geeignete Therapiemöglichkeiten einer Prostatavergrößerung bzw. des sogenannten benignen Prostatasyndroms (BPS) zu informieren.

Pflanzenduo bietet Lösung

Viele Männer scheuen die Einnahme von synthetischen Mitteln zur BPS-Behandlung, da diese die Sexualfunktion beeinträchtigen können. Eine wirkungsvolle, aber deutlich sanftere Möglichkeit bieten hier Pflanzenduos aus Sägepalmenfrüchten (Sabal-) und Brennnesselwurzel (Urtica-)Spezialextrakten, wie sie in Prostagutt forte enthalten sind. Sie eignen sich zur Behandlung leichter bis mittelgradiger Beschwerden beim Wasserlassen. Bei regelmäßiger Einnahme von Prostagutt forte ist bereits nach vier Wochen eine deutliche Verbesserung spürbar. Dabei hemmt der Sabal-Extrakt die für das Wachstum der Prostata verantwortlichen Hormone und entspannt die Muskulatur, während der Urtica-Extrakt entzündungshemmend wirkt. Frühzeitig vor der Reise eingenommen, sorgt Prostagutt forte so für einen entspannten Urlaub.