Spektakuläre Natur pur – der Jura-Höhenweg: Wanderurlaub in der Schweiz

Foto: Vincent Bourrut / akz-m

Spektakuläre Natur pur – der Jura-Höhenweg: Wanderurlaub in der Schweiz

(akz-m) Wer im Jura & Drei-Seen-Land ankommt, holt erst einmal tief Luft. Sanfte Hügel, schroffe Schluchten und klare Seen – man will die Energie der unberührten Natur förmlich in sich aufsaugen. Die abwechslungsreichen Landschaften in der Westschweiz laden gerade dazu ein, „erwandert“ zu werden. Besonders beeindruckend ist dabei die mehrtägige Wanderung entlang des Jura-Höhenweges.

Der Jura-Höhenweg ist ein Klassiker unter den Fernwanderungen in der Schweiz. Er verbindet in einem großzügigen Bogen Zürich mit Genf. Durch die Region Jura & Drei-Seen-Land führen sechs der insgesamt 15 Etappen. Egal auf welchem Teilstück – auf der Wanderroute Nr. 5 werden Wanderer mit spektakulären Panoramen auf die Alpen und die Vogesen belohnt. Entlang des Weges finden sich schroffe Felsen und tiefe Grotten, Flussquellen und klare Seen, ursprüngliche Wälder und weite Weiden. Für das kulinarische Wohl sorgen die herzlichen Gastgeber in den zahlreichen Berggasthöfen, den sogenannten „Maiteries“. Sie verwöhnen hungrige Wanderer mit lokalen Spezialitäten. Für jeden ist etwas dabei: Etappen mit Wanderzeiten von 6–11 Std., Distanzen von 17–32 km und Höhenmetern von 680–1.700 m.

Die Etappen mit ihren Highlights im Überblick

Etappe 5: Balsthal – Weissenstein
Vorbei an zahlreichen Berggasthöfen wird der Weissenstein, der Hausberg der Solothurner, erreicht.

Etappe 6: Weissenstein – Frinvillier
Durch Wälder und über typische Juraweiden. Das erste Wegdrittel ist zugleich Planetenweg, Sprachgrenze bei Montagne de Romont.

Etappe 7: Frinvillier – Chasseral
Auf den Chasseral, die höchste Erhebung im Schweizer Jura mit 360 Grad Panorama auf die Seen und die Alpen.

Etappe 8: Chasseral – Vue des Alpes
Abwechslungsreiche Wanderung zwischen dem oberen St. Imier-Tal und dem Val de Ruz. Die Passhöhe der Vue des Alpes liegt unweit der Uhrenmetropole La Chaux-de-Fonds.

Etappe 9: Vue des Alpes – Noiraigue
Die Felskanzel „Tablettes“ erlaubt vor dem steilen Abstieg nach Noiraigue einen atemberaubenden Blick auf den Neuenburger See.

Etappe 10: Noiraigue – Ste-Croix
Der schweißtreibende Beginn dieser Etappe lohnt sich: Höhepunkt dieser Tour ist der imposante Felsenzirkus Creux du Van.

Die Wanderung ist auch als Pauschalangebot mit Übernachtungen und Gepäcktransport buchbar. Weitere Informationen finden Sie unter www.juradreiseenland.ch.