Europa soll CO₂-neutral werden – das geht alle an: Der Green Deal für die eigene Heizung

Wie kein anderes Wohnobjekt können Kachelöfen den persönlichen Architektur- und Einrichtungsstil des Besitzers unterstreichen. Foto: AdK / www.kachelofenwelt.de / Gutbrod / akz-m

Europa soll CO₂-neutral werden – das geht alle an: Der Green Deal für die eigene Heizung

(akz-m) Mit ihrem Green Deal hat sich die EU viel vorgenommen: Europa soll als erster Kontinent klimaneutral werden. Um dieses Ziel bis 2050 zu erreichen, muss das Energiesystem schon vorher vollständig auf alternative Energien setzen.

Grünes Licht für Heizen mit Holz

Ob Kachelofen, Heizkamin oder Kaminofen: Wer mit Holz heizt, leistet seinen eigenen Beitrag zum Klimaschutz. Tatsächlich wächst die Bedeutung moderner Holzfeuerstätten. Denn diese ersetzen fossile Energieträger. Fachmännisch eingestellt verbrennen sie nach aktuellen Umweltstandards sauber und CO₂-neutral.

Ein Stück Unabhängigkeit

Kurze Wege und regionale Versorgung sind nicht nur gut für die Ökobilanz, sie geben auch den Menschen ein sicheres Gefühl. Das gilt für Lebensmittel genauso wie für Heizmaterial. In dieser Hinsicht punktet Holz aus heimischen Wäldern klar vor fossilen Brennstoffen. Darüber hinaus schätzen viele die Freiheit, mit Holz unabhängig und autark zu heizen. Heutige Holzfeuerstätten gehören zu den flexibelsten Heizformen. In Niedrigenergiehäusern zum Beispiel kann eine wasserführende Holzheizung zusammen mit anderen Energieträgern wie der Solarthermie den Großteil der Energie für Heizung und Warmwasser erzeugen.

Emissionsarme Technik

„Aber was ist mit dem Feinstaub im Hinblick auf Kachel- und Kaminöfen?“ Eine berechtigte Frage, die sich klar beantworten lässt. Moderne Holzfeuerstätten verfügen heute über eine emissionsarme Verbrennungstechnik. Wird Feinstaubalarm ausgerufen, dürfen Feuerstätten weiter betrieben werden, sofern sie nach dem 1. Januar 2015 fachmännisch eingebaut wurden. Diese Geräte erfüllen die verschärften Anforderungen der 2. Stufe der 1. BImSchV (Erste Verordnung zur Durchführung des Bundes-Immissionsschutzgesetzes). Moderne Heiztechnik zeigt damit Wirkung für die Umwelt. Um ein solch wirksames und nachhaltiges Heizkonzept mit Holz umzusetzen, empfiehlt es sich, mit einem Ofen- und Heizungsbauer zu sprechen.

Die Kachelofentage 2020 vom 2. bis 10. Oktober bieten Gelegenheit, sich umfassend über moderne Kachelofentechnologie zu informieren. Die richtigen Ansprechpartner in Ihrer Region finden Sie über das Infoportal der AdK, Arbeitsgemeinschaft der deutschen Kachelofenwirtschaft e.V. – www.kachelofenwelt.de.