Abwehrkräfte aus dem Bauch heraus: Das Immunorgan Nummer eins

Foto: SonnenMoor GmbH / akz-m

Abwehrkräfte aus dem Bauch heraus: Das Immunorgan Nummer eins

(akz-m) Die Aufnahme lebenswichtiger Substanzen und Nährstoffe aus der Nahrung spielt eine zentrale Rolle für unseren Körper und unsere Immunstärke. Betrachtet man z. B. den Darm, stellt man fest, dass er nicht nur für die Verdauung zuständig, sondern auch das Immunorgan Nummer eins ist! Rund 70 % aller Immunzellen befinden sich im Dünn- und Dickdarm und rund 80 % aller Abwehrreaktionen laufen im Darm ab. Das macht ihn zu einem enorm wichtigen Teil unseres Immunsystems.

100 Billionen Mikroorganismen

Der Darm eines Erwachsenen ist rund 8 Meter lang und besitzt eine Oberfläche von bis zu 500 Quadratmetern. Er legt sich in Falten und weist viele Zotten auf, daher ist es möglich, dass wir dieses riesige Organ in uns tragen können. Doch warum ist der Darm so riesig? Der Mensch braucht diese Fläche für die Darmflora, die bis zu 100 Billionen Mikroorganismen beherbergt und für den großen Anteil an Abwehrzellen des Körpers verantwortlich ist.

Natürliche Hilfe für die Darmflora

Leider ist bei vielen Menschen heutzutage durch Stress, Bewegungsmangel, einseitige Ernährung, aber auch durch Umweltgifte und Medikamenteneinnahme die Darmflora gestört. Dr. Walter Wührer, Allgemein- und Ganzheitsmediziner aus Salzburg, beobachtet als Darmspezialist viele solcher Probleme in seiner Praxis. An Naturheilkunde interessiert und nahe des Leopoldkroner Moores in Salzburg aufgewachsen, fasziniert ihn schon lange der Rohstoff Moor. Er empfiehlt daher für die Darmpflege und Darmgesundheit das Moor zum Trinken.

Moor und Huminsäuren

Moor reift unter Wasser- und Luftabschluss aus Hunderten verschiedenen Heilkräutern, Pflanzen und Beeren zu einem einzigartigen Naturcocktail heran und enthält die besonders wertvollen Huminsäuren sowie wichtige Mineralstoffe und Spurenelemente wie Kalzium, Kupfer, Eisen und Zink, Harze und ätherische Öle, die den Organismus stärken. Die Herkunft des Moores spielt eine entscheidende Rolle. Eines der wertvollsten Moore Europas ist das Leopoldskroner Moor in Salzburg. Studien bescheinigen, dass vor allem die hohe Konzentration von natürlichen Huminsäuren im Moor antientzündlich, regenerativ, hormonell regulierend und entgiftend wirken kann. Empfehlenswert ist die Einnahme von flüssigem Trinkmoor (SonnenMoor) über einen längeren Zeitraum als Kur. Da das Moor zum Trinken in Geschmack und Geruch neutral ist, lässt es sich gut mit Wasser, Tee oder Saft vermischt trinken.