Kakis: Ein Hauch Sommer für die Herbst-Küche

Foto: Kaki Ribera del Xúquer g.U. by House of Food / akz-m

Kakis: Ein Hauch Sommer für die Herbst-Küche

(akz-m) Ab Herbst erobern die Kakis wieder die Obstregale. Ihr süßes Aroma mit einem Hauch Vanille erinnert an Pfirsich oder Mango. Ursprünglich kommen sie aus Asien, doch inzwischen werden die Früchte auch in Südeuropa angebaut. In der spanischen Region Valencia, entlang des Flusses Xúquer, gedeiht die Kaki Ribera del Xúquer, die seit 2002 das EU-Siegel „geschützte Ursprungsbezeichnung“ (g.U.) trägt. Das Siegel garantiert, dass alle Produktionsschritte – vom Anbau bis zum fertigen Produkt – in einem bestimmten geografischen Gebiet nach festgelegten Verfahren erfolgen. So können Verbraucher traditionelle Qualitätsprodukte leicht erkennen und sich der Echtheit bezüglich Herkunft und Herstellung sicher sein.

In der Küche glänzt die Kaki durch ihre Vielseitigkeit: als gesunder Snack für zwischendurch, für Desserts, Marmelade oder Chutney. Aber auch mit herzhaften Gerichten harmoniert sie und bringt im Herbst und Winter die spanische Sonne auf den Teller.

Gebratener Zander auf Kaki-Linsen

Zutaten (4 Personen):

• 200 g Beluga-Linsen
• 1 Schalotte
• 1 Knoblauchzehe
• 300 g gemischte Pilze
• 5 EL Olivenöl
• 4 EL Apfelessig
• 3 Kaki Ribera del Xúquer g.U.
• 1 TL Honig
• Chilipulver
• 1 Limette
• 600 g Zanderfilet mit Haut
• 2 EL Mehl
• 1 EL Butter
• 2 Sternanis
• 4 Stiele Thymian
• 200 g saure Sahne
• 2 EL Milch
• 1 TL Ahornsirup

Zubereitung (ca. 1 Std.):

1. Linsen abspülen. In 750 ml kochendem Salzwasser 20 Min. garen. Schalotte und Knoblauch schälen. Schalotte würfeln. Knoblauch hacken. Pilze putzen und in Scheiben schneiden. Linsen abgießen.

2. Schalotten und Knoblauch in 2 EL Öl andünsten. Linsen zufügen. Mit Essig ablöschen und abkühlen lassen. Kakis waschen. 2 ½ Kakis würfeln. ½ Kaki in feine Scheiben schneiden. Kakiwürfel unter die Linsen mischen. Honig einrühren. Mit Salz, Pfeffer und Chilipulver würzen. Limette heiß waschen und die Schale abreiben. Limette auspressen.

3. Zanderfilet waschen und trocken tupfen. Mit Salz und Pfeffer würzen. In 4 Stücke schneiden, auf der Hautseite je 2 – 3 Mal leicht einschneiden und in Mehl wenden. In einer Pfanne Filets auf der Hautseite in 1 EL Öl goldbraun braten, wenden. Butter, Hälfte der abgeriebenen Limettenschale und Sternanis zufügen und aufkochen. Pfanne vom Herd nehmen und die Filets in der Würzbutter gar ziehen lassen. Dabei mehrmals mit der Würzbutter beträufeln.

4. Thymian waschen und trocken schütteln. Blättchen abzupfen und hacken. Pilze in 2 EL Öl in einer Pfanne unter Wenden 5 Min. braten. Thymian unterrühren. Mit Salz und Pfeffer würzen. Sahne, Milch, Sirup, Limettensaft und übrige abgeriebene Limettenschale verrühren. Limetten-Creme mit Salz und Pfeffer abschmecken.