Fit durch die kalte Jahreszeit

Foto: Robert Kneschke / fotolia.com / akz-m

Fit durch die kalte Jahreszeit

(akz-m) Um gut gerüstet in den Herbst zu starten, möchten viele Menschen ihre Gesundheit auf möglichst natürliche Weise unterstützen. Neben einem gesunden Lebensstil mit ausgewogener Ernährung und reichlich Bewegung gibt es zahlreiche Vitalstoffe aus der Natur, die dazu beitragen können.

Astaxanthin beispielsweise ist eines der wirkungsvollsten Antioxidanzien. In der Natur kommt es als roter Farbstoff in vielen Meerestieren wie Garnelen, Krabben und Lachs vor. Auch Flamingos verdanken ihre typische Färbung diesem natürlichen Pigment. Es wirkt entzündungshemmend und kann unsere Zellen vor schädlichen freien Radikalen schützen. Diese aggressiven Moleküle entstehen im Körper als Abfallprodukte aus dem Stoffwechsel oder durch die Belastung mit UV-Strahlen und Schadstoffen. Auch bei körperlicher Anstrengung entstehen freie Radikale. Je intensiver die Aktivität, desto höher der oxidative Stress. Bei Ausdauersport beispielsweise können zwölf Mal mehr Radikale gebildet werden als im Ruhezustand. Da oxidativer Stress in allen Organen entstehen kann, hat Astaxanthin auf viele Bereiche einen günstigen Einfluss: Studien zeigen, dass der Vitalstoff Muskeln, Haut, Herz, Gehirn, Augen, die Verdauung und das Immunsystem unterstützt und zu einem effizienten Energiehaushalt des Körpers beiträgt, der wichtig für einen aktiven Lebensstil ist.

Für gesunde Menschen sind 4–8 mg Astaxanthin pro Tag empfehlenswert. Zwar können wir den Vitalstoff auch über die Nahrung aufnehmen, doch um diese Dosis zu erreichen, müsste man beispielsweise fast ein ganzes Kilogramm Atlantischen Lachs essen. Einfacher ist es, das Antioxidans in Form von Kapseln aufzunehmen. Diese sind unter anderem in der Apotheke oder online erhältlich. Da der Wirkstoff sehr gut fettlöslich ist, wird die Aufnahme im Darm verbessert, wenn man das Nahrungsergänzungsmittel zu einer fetthaltigen Mahlzeit einnimmt. Tipp: Achten Sie beim Kauf darauf, dass das Produkt „natürliches Astaxanthin“ enthält, denn dieses ist stabiler und besser bioverfügbar. Es wird schonend aus Süßwasseralgen gewonnen und hat keinerlei Nebenwirkungen.