Ab in den Urlaub – Rundum sorgenfrei mit der richtigen Versicherung

Foto: Catherine Yeulet / istockphoto.com / CosmosDirekt / akz-m

Ab in den Urlaub – Rundum sorgenfrei mit der richtigen Versicherung

(akz-m) Der Urlaub sollte vor allem eines bringen: Entspannung und Zeit für sich und seine Lieben. Wo manche die freien Tage am liebsten zu Hause verbringen, zieht es andere zu nahen oder fernen Zielen. Laut einer aktuellen forsa-Umfrage im Auftrag von CosmosDirekt planten 74 Prozent der Deutschen in diesem Jahr einen Sommerurlaub – das durchschnittliche Reisebudget lag pro Person bei 1.076 Euro. Damit die Reise mit dem Pkw sorglos verläuft, helfen die folgenden Tipps.

Ausgeschlafen losfahren

Knapp die Hälfte der Autofahrer (45 Prozent) fährt lieber schon nachts los, um Staus auszuweichen. Frank Bärnhof, Kfz-Versicherungsexperte bei CosmosDirekt, weiß, worin der Vorteil besteht: „Bei kühlen Temperaturen und leeren Straßen in den Urlaub zu fahren sorgt grundsätzlich für weniger Stress. Doch das frühe Aufstehen kann auch zur Gefahr werden, denn Müdigkeit und der sogenannte Sekundenschlaf stellen ein ernsthaftes Unfallrisiko dar. Autofahrer sollten deshalb ausgeschlafen in den Urlaub starten und regelmäßig Pausen einlegen.“

Schutzbrief und Unfallbericht

Um sicher am Urlaubsort anzukommen, sollte der Wagen vor der Reise auf etwaige Mängel untersucht und der Reifendruck sowie der Wischwasser- und Ölstand überprüft werden. Zudem sollten die Anzahl der Warnwesten und das Verfallsdatum des Verbandskastens kontrolliert werden. Außerdem empfiehlt es sich, vor der Reise einen Kfz-Schutzbrief abzuschließen. Frank Bärnhof erklärt: „Bei vielen Anbietern erstreckt sich der Leistungsumfang auf ganz Europa und Pannenhilfe oder Abschleppdienst sind sofort zur Stelle.“ Sinnvoll ist es außerdem, den Europäischen Unfallbericht im Gepäck zu haben. Er hilft, nach einem Crash ein vollständiges Protokoll zu erstellen. Am besten, man hat ihn in zweifacher Ausfertigung dabei – für die andere Unfallpartei gleich mit.

Im Fall der Fälle

Ein Unfall im Urlaub, noch dazu im Ausland, ist für alle Beteiligten keine schöne Sache. Tatsächlich waren 8 Prozent der Autofahrer, die schon einmal im Ausland gefahren sind, dort bereits in einen Unfall mit Blechschaden verwickelt. Im Fall der Fälle sollte umgehend die Versicherung informiert werden – auch wenn man glaubt, selbst keine Schuld zu tragen. Falls die Versicherung des Unfallgegners nicht bekannt ist, rät Bärnhof: „Der Zentralruf der Autoversicherer kann den zuständigen Versicherer ermitteln. Die Service-Stelle ist rund um die Uhr unter der Nummer +49 (0) 800/25026 00 erreichbar.“