Nachhaltigkeit für unterwegs

Foto: luckybusiness / fotolia.com / Emil die Flasche / akz-m

Nachhaltigkeit für unterwegs

(akz-m) Fit und gesund bleiben, wer will das nicht? Damit das klappt, spielen Ernährung und Trinkverhalten eine große Rolle. Zu Hause mag das meist gut klappen, unterwegs ist es eine größere Herausforderung. Zunächst ist es wichtig, viel zu trinken. Kaffee und Softdrinks sollte man vermeiden, am besten ist Wasser. Da das auf Dauer langweilig werden kann, bieten sich leckere Alternativen an: ungesüßte Tees, Saftschorlen oder selbst gemachte Smoothies.

Der Umwelt zuliebe

Wer dabei Wert auf Nachhaltigkeit legt, füllt diese in Glasflaschen, wie z. B. in Emil-Weithalsflaschen. Schadstofffrei, zu 100 % recycelbar und geschmacksneutral, lassen sich Glastrinkflaschen immer wieder hygienisch reinigen. Für unterwegs sind die Emil-Flaschen durch einen stabilen und komplett recycelbaren Thermobecher geschützt. Ein schicker, waschbarer Flaschenbeutel, der jederzeit ausgewechselt werden kann, lässt ein individuelles Design zu und erhöht den Wiedererkennungswert.

Auch unterwegs bestens versorgt

Ein gesunder Speiseplan sollte täglich Obst und Gemüse beinhalten, aber möglichst wenig Zucker. An Fett darf ebenfalls gespart werden. Lebensmittel sollten stets nur kurz und bei eher geringer Hitze gegart werden. Frisch zubereitetes Essen möchte man natürlich auch im Büro oder beim Familienausflug genießen. Für den praktischen Transport bieten sich Boxen an, die ebenfalls aus Glas erhältlich sind. Das Emil-Sortiment (www.emil-die-flasche.de) bietet hierzu viele passende Produkte. Eine nachhaltige Alternative ist es, das Sandwich in ein Bienenwachstuch zu wickeln. Es ist deutlich umweltfreundlicher als Alufolie und Co, hygienisch und wiederverwendbar.

Nachhaltige Thermobehälter

Damit auch die Kleinsten jederzeit selbst zubereiteten Brei genießen können, gibt es Thermo-Essgläser, wie Emeal. Das Glas ist zu 100% recycelbar, schadstofffrei und so hygienisch wie kaum ein anderes Material. Mit dem dazu passenden plastikfreien und komplett biologisch abbaubaren Babylöffel, der in das Innere des Thermobechers integriert ist, gibt es ein Rundum-Paket für die Kleinkinder-Mahlzeit unterwegs. Dank der isolierenden Wirkung bleibt der Babybrei für bis zu sechs Stunden warm.

Das Fazit: Bei Thermobehältnissen sollte man, egal ob für Speisen oder Getränke, auf das Material achten und auf nachwachsende Rohstoffe Wert legen. Dann wird der Ausflug oder das Speisen im Büro zu einer gesunden Angelegenheit.