Grün und Umweltbewusst: Natur-Urlaub in Niedersachsen

Foto: pixabay.com / akz-m

Grün und Umweltbewusst: Natur-Urlaub in Niedersachsen

(akz-m) Umweltbewusstsein liegt im Trend: Nicht nur im Alltag, auch bei Reisen wird das Thema Nachhaltigkeit immer wichtiger. Wer grünen Urlaub machen möchte, kommt an Niedersachsen nicht vorbei. Denn zwischen Harz und Küste lassen sich Urlaube erleben, die nicht nur der Erholung dienen, sondern ganz nebenbei auch die Umwelt schonen.

Das geht schon bei der Anreise los: Wer mit der Bahn fährt, reist seit Jahresbeginn mit zu 100 Prozent erneuerbaren Energien im Fernverkehr – nach Celle bis zum Ende des Jahres sogar zum Festpreis von jedem deutschen DB-Bahnhof. Auf der Strecke zwischen Cuxhaven, Bremerhaven und Buxtehude verkehren zudem seit Kurzem emissionsfreie Wasserstoff-Nahverkehrszüge.

Celle, Juist und das Steinhuder Meer

Gleich drei niedersächsische Reiseziele sind von der Zertifizierungsorganisation TourCert offiziell als nachhaltig ausgezeichnet. Wer also eine staufreie Zugfahrt nach Celle zurückgelegt hat, kann vor Ort nachhaltig weitermachen. Denn in der Residenzstadt mit Europas größtem geschlossenem Fachwerkensemble ermöglichen grüne Hotels, Restaurants und Händler einen durchweg umweltbewussten Aufenthalt.

Die Insel Juist im UNESCO-Welterbe Wattenmeer setzt fast ausschließlich auf erneuerbare Energien und punktet mit vollständigem Verzicht auf Autos und Busse. Fahrräder und Pferdekutschen prägen entsprechend das Bild und entführen in eine ganz andere Welt. Die Folge: eine entschleunigte Atmosphäre, die zum Abschalten und Entspannen einlädt und nebenbei ein gutes Gewissen erlaubt.

Naturpark Südheide

Grüne Gastlichkeit findet sich aber nicht nur in den zertifizierten Regionen, sondern in ganz Niedersachsen. Idyllisch gelegen locken etwa das Flux-Biohotel im Werratal mit Strom aus erneuerbaren Energiequellen, das Biohotel Melter mit frischer Bioküche am Rand des Teutoburger Waldes oder der TraumzeitHof im Naturpark Süheide, in dem biologisch gekocht und ökologisch gewirtschaftetwird.

Und wer ein Stück der niedersächsischen Nachhaltigkeit mit nach Hause nehmen möchte, kann auch mit gutem Gewissen einkaufen gehen – etwa Lebensmittel. Labels wie „Typisch Harz“ oder „Echt! – Solling-Vogler-Region im Weserbergland“ garantieren eine regionale Produktion und höchste Qualität. Eine Übersicht gibt es online unter www.reiseland-niedersachsen.de/interessen/gruen-reisen.