Buchsbaum – Schutz und Pflege für das ganze Jahr

Foto: Compo / akz-m

Buchsbaum – Schutz und Pflege für das ganze Jahr

(akz-m) Der Buchsbaum ist begehrt und beliebt – die Zierpflanze macht ihrem Namen alle Ehre, denn sie ziert viele Gärten. Sie wächst auf allen Böden, der Standort sollte nach Möglichkeit etwas geschützt sein. Der kleine Baum ist widerstandsfähig und verträgt vorübergehende Trockenheit, auch jetzt in der wärmeren Jahreszeit. Er kann sich mit kalkhaltigen, lehmigen Böden anfreunden und ist in Bezug auf Feuchtigkeit und Lichtverhältnisse relativ tolerant. Doch trotz aller Anspruchslosigkeit kennen Hobbygärtner ein gravierendes Problem:

Schädlinge setzen der Pflanze zu

Schuld ist oft der Buchsbaumzünsler. Er legt seine Eier auf der Blattunterseite des Buchsbaumes ab, aus denen rasend schnell Raupen schlüpfen. Typisch für einen Befall sind die Gespinste in der Pflanze, die im Laufe der Zeit von den Raupen produziert werden. Diese fressen neben Blättern auch die Rinde des Buchsbaums, was ein Absterben des Strauches zur Folge haben kann. Mit einer Pheromon-Falle wird der Befall kontrolliert und reduziert.

Zum Schutz des Buchsbaums empfiehlt Gartenexperte und Diplom Gartenbau-Ingenieur Werner Peitzmann bei Compo, den frühzeitigen Einsatz einer wiederverwendbaren Buchsbaumzünslerfalle. Die multifunktionale Bio Buchsbaumzünslerfalle von Compo ist für Kinder, Haustiere und Bienen ungefährlich und kann problemlos im Garten aufgehängt werden. Mit ihr wird ein möglicher Befall festgestellt, gleichzeitig werden die männlichen Falter angelockt und abgefangen, die weiblichen Falter bleiben unbegattet. Befinden sich Falter in der Falle, sollte 10 bis 14 Tage später eine zusätzliche Bekämpfung erfolgen. Wer darüber hinaus seine Sträucher gut pflegt, kann dem Buchsbaumzünsler das Handwerk legen, denn gesunde Pflanzen sind weniger anfällig für Schädlingsbefall. „Mit Compo Buchsbaum- und Ilex Grün kann man den durch Trockenheit oder Nährstoffmangel vergilbten Blätter helfen. Der hohe Stickstoffanteil wird von der Pflanze über die praktische Sprühflasche über das Blatt aufgenommen“, weiß Peitzmann. Gut bewährt hat sich zudem Algenkalk: Eine Anwendung im September oder Oktober hilft, die Blätter des Buchsbaums zu stärken und die Raupen des Ungeziefers mögen auch den Kalk nicht. Durch Düngung wird der Strauch ebenfalls gekräftigt. Weitere Pflegetipps unter: www.compo.de.