Im Sommer gilt: trinken! trinken! trinken!

Foto: pixabay.com / Plose Quelle AG / akz-m

Im Sommer gilt: trinken! trinken! trinken!

(akz-m) Ob beim Sport oder unterwegs, ausreichend zu trinken ist lebenswichtig. Aber Wasser ist nicht gleich Wasser. Unterschiede zwischen Leitungs-, Tafel-, und natürlichem Mineralwasser erscheinen schon aufgrund der verschiedenen Namen einleuchtend.

Wasser ist nicht gleich Wasser

Dafür muss man im wahrsten Sinne des Wortes zur Quelle zurück. Eine besondere Form sind die Arteserquellen, aus ihnen tritt das Mineralwasser aus eigener Kraft zutage. Zuvor hat es sich selbst Wege durch die Erd- und Gesteinsschichten gesucht, ehe es aufgrund von Druckunterschieden zwischen Atmosphäre und Wasserstrom durch die Erdoberfläche bricht. Bohrungen, um an das Mineralwasser zu gelangen, sind somit nicht notwendig; außerdem muss es nicht gepumpt werden und bleibt dadurch von mechanischer Belastung verschont. So ist das Mineralwasser noch in seinem ursprünglichen, natürlichen Zustand, ähnlich wie in einem Tautropfen. Das Plose Mineralwasser entspringt einer Arteserquelle aus dem gleichnamigen Berg auf 1.870 Metern Höhe in den Südtiroler Dolomiten. Bis dorthin floss es unterirdisch einen weiten Weg über Quarzgestein, das nach Diamanten eines der härtesten Gesteine der Welt ist. Diese besondere Beschaffenheit bringt hervorragende Filtereigenschaften mit sich; Quarz reinigt das natürliche Mineralwasser auf seinem Weg zur Quelle und gibt im Gegenzugkeine Inhaltsstoffe daran ab. Leichtigkeit ist ein weiteres Merkmal zur Unterscheidung von natürlichen Mineralwässern, gemessen wird diese anhand des Trockenrückstands. Der Trockenrückstand ist per Definition die Summe anorganischer Mineralstoffe, die zurückbleibt, wenn ein Liter Wasser bei 180 °C verdampft wird. Plose Mineralwasser besitzt einen äußerst geringen Trockenrückstand von nur 22 mg/l. Um diese unberührte Natürlichkeit des Mineralwassers zu schonen, wird das Mineralwasser von der hochgelegenen Arteserquelle auch nur ins Tal geleitet und nicht gepumpt. Dort angelangt wird konsequent weiterhin auf Erhalt der Natürlichkeit und Schutz der Umwelt geachtet, so wird das natürliche Mineralwasser ausschließlich in Glasflaschen abgefüllt.