Immer mehr Städter zieht es ins Grüne

Foto: Peter Frischmuth / Wirtschaftsförderung Main-Tauber-Kreis / akz-m

Immer mehr Städter zieht es ins Grüne

(akz-m) Steigende Mieten und belastende Umweltbedingungen sind Gründe dafür, den Metropolen den Rücken zu kehren. Laut Informationen des F+B Mietspiegelindex 2019 ist als teuerste Großstadt bundesweit erstmals Stuttgart mit 10,41 Euro pro Quadratmeter Nettokaltmiete registriert. Mieten liegen damit um 48 % über dem bundesweiten Durchschnitt von 7,04 Euro. Münchner zahlen etwa 9,74 Euro. Je neuer eine Wohnung, desto höher die Miete. Dieser Trend gilt bundesweit.

Aber auch der Gesundheit zuliebe zieht es immer mehr Menschen in ländliche Regionen. Wachsender Lärm und eine zunehmende Belastung durch Feinstaub setzen den Menschen in großen Städten zu.

Gerade Familien mit Kindern schätzen es, in einer ländlichen Region zu wohnen und frische Luft zu atmen – wie zum Beispiel im Main-Tauber-Kreis. Mit vergleichsweise günstigen Grundstückspreisen lässt sich hier der Traum vom eigenen Heim schneller erfüllen als anderswo. Eine gute Breitbandanbindung, hohe Sicherheit sowie ein breites Bildungsangebot mit allen Schultypen sowie drei Berufsschulzentren sowie einer Dualen Hochschule sind weitere Pluspunkte.

Hohe Lebensqualität

Auch in der Freizeit wird es nie langweilig, bildet doch der Main-Tauber-Kreis einen großen Teil der abwechslungsreichen Ferienlandschaft „Liebliches Taubertal“. Weinberge, Wälder und sanfte Hügel säumen die Tauber, die in Wertheim in den Main mündet. Idyllische Wanderrouten zu historischen Sehenswürdigkeiten, rund 2.200 km Radwege sowie gastfreundliche Städte und Gemeinden bilden das reichhaltige Ambiente für eine ausgewogene Work-Life-Balance. Kulturfans finden ein breites Angebot an Konzerten, Ausstellungen & Co. Mehr Infos unter www.main-tauber-kreis.de.

Der Main-Tauber-Kreis an der Spitze Baden-Württembergs ist eine beliebte Ferienlandschaft in Deutschland – und gleichzeitig ökonomisch pulsierender Schauplatz. Ein ausgewogener Branchenmix mit Industrie, Handwerk, Gewerbe und Handel bietet vielseitige Perspektiven für Handwerker, Arbeitnehmer und Selbstständige. Gewerbegebiete mit einer zeitgemäßen Infrastruktur eröffnen Chancen für neue Ideen und wirtschaftliches Wachstum. Die Region zählt in einem breiten Branchenspektrum über 56.700 Arbeitsplätze.

Zwischen Frankfurt/Main, Nürnberg, Mannheim und Stuttgart gelegen, bringen verschiedene Autobahnen Pendler zügig an ihr Ziel. Und wer die Schiene bevorzugt, findet quasi um die Ecke in Würzburg einen Anschluss an das Hochgeschwindigkeitsnetz der Deutschen Bahn.