Aufdrehen und Gas geben: Feuer frei für den Grillgenuss

Foto: Justus GmbH / akz-m

Aufdrehen und Gas geben: Feuer frei für den Grillgenuss

(akz-m) Wenn beste Freunde oder die ganze Familie zusammenkommen, wird gerne gefeiert. Mit der guten Laune steigt der Hunger und damit alle glücklich und zufrieden sind, wird ordentlich aufgetischt. Ob große Party oder spontane Aktion – mit einem Gasgrill hat man alles im Griff. Hier lautet die Devise: Feuer frei und Hitze auf Knopfdruck. Und mit dem richtigen Equipment steht der Genuss im Mittelpunkt.

Daher gilt besonderes Augenmerk der Ausstattung. Das Gerät sollte viel Grillfläche bieten, Power haben und über eine exakte Temperaturregelung verfügen. Wie beispielsweise der Hightech-Gasgrill des deutschen Feuerungsspezialisten Justus. Das Spitzenmodell Mars mit XXL-Rost wird von fünf Hauptbrennern und einem zusätzlichen Backburner befeuert, die stufenlos zu regulieren sind. Die doppelwandige Grillhaube mit eingebautem Thermometer stellt sicher, dass sich die Hitze gleichmäßig verteilt und alles den gewünschten Garpunkt erreicht.

Von zartem Fleisch und schmackhaftem Fisch übers Backen und Schmoren bis hin zum speziellen Wok-Ring: Abwechslungsreiche Gaumenfreuden sind garantiert. Weiteres Highlight: Der Infrarot-Brenner an der inneren Rückwand ermöglicht dank starker Wärmestrahlung ein scharfes Anbraten. So können auf dem optionalen Drehspieß deftiges Gyros oder karamellisierte Ananas ihre Runden drehen, während auf dem Seitenkocher Leckereien im Topf zubereitet werden.

Bolide aus Edelstahl mit coolen Extras

Mit einer Gesamtleistung von über 24 Kilowatt ist der Mars ein echter Bolide. Dank seiner elektronischen Zündung kommt der fahrbare Luxusgrill sofort auf Touren. Kein Vorglühen, kein Warten, einfach nur Grillen – das ist Leben im Hier und Jetzt. Und als serienmäßige Extras verfügt er über einen Flaschenöffner sowie eine Icebox. Die Eiswürfel kühlen nicht nur die Drinks, sondern eignen sich auch für einen coolen Tipp: Einfach ein paar auf das brutzelnde Fleisch legen – so bleibt es extra saftig.

Das Einzige, was alle an diesem Grill kaltlässt, ist das Reinigen. Denn sämtliche Ablageflächen und die Bedienblende sind wie die ganze Grilleinheit aus Edelstahl und mit einem Wisch hygienisch sauber. Das austretende Fett wird in der herausnehmbaren Auffangschale gesammelt. Und der dreiteilige Rost aus massivem Gusseisen lässt sich einfach blitzblank brennen: Haube schließen, aufheizen und Rückstände werden zu Asche. Unter www.justus.de gibt es weitere Infos und clevere Tipps.

Der ultimative Trick für den Gasgrill

Reicht das Gas oder muss eine neue Flasche her? Um herauszufinden, ob genügend Gas für den nächsten Grillabend in der Flasche ist, braucht es nur heißes Wasser.

Und so geht’s: Das heiße Wasser langsam auf die Flaschenwand gießen; mit dem Finger von oben nach unten über die Flasche streichen; wo es warm ist, ist sie leer; dort, wo es kalt wird, ist die Flasche gefüllt, da das Gas die Metallhülle kühlt; so lässt sich am Übergang zwischen warm und kalt der Füllstand erkennen.