Wenig Aufwand mit Online-Plattform: Vermietung auf Zeit

Schnelle und unkomplizierte Vermietung − das wünschen sich viele Vermieter:innen und Wohnungssuchende. Foto: Guille Faingold / stocksy.com / akz-m

Wenig Aufwand mit Online-Plattform: Vermietung auf Zeit

(akz-o) Die veränderte Arbeitsrealität steigert den Bedarf an flexiblem Wohnen auf Zeit. Denn: Jahrelang an ein und demselben Ort arbeiten – das war einmal. Heute setzen vor allem internationale Firmen vermehrt auf Agilität und entsenden ihre Mitarbeitenden weltweit. Für die Angestellten bedeutet das: neue Länder, neue Städte, neue Menschen. Und am Ende auch immer wieder eine neue Wohnung. Diese sogenannten Expats wollen keine langfristigen Mietverträge abschließen, sich auf unzählige Wartelisten setzen lassen oder ihre Wohnung erst komplett einrichten. Sie möchten schnell und unkompliziert einziehen und sich wohlfühlen können.

Obgleich diese temporäre Wohnform für Vermieter:innen großes Potenzial bietet – die Nachfrage steigt seit Jahren – stellt sie sie auch vor neue Herausforderungen: Von Möblierung bis Vermarktung, von Mietersuche bis Vertragsabwicklung – die Liste, bis eine Immobilie passende Mieter:innen gefunden hat, ist lang, der Arbeitsaufwand intensiv. Gut beraten ist, wer sich für die erfolgreiche Wohnungsvermietung für eine spezialisierte Plattform entscheidet, die diese Arbeit auf Knopfdruck abnimmt.

Perfekt auf die Bedürfnisse eingestellt

Das in Berlin ansässige Unternehmen Wunderflats zum Beispiel bietet eine solche Lösung, die auf die Bedürfnisse der einzelnen Kundengruppen zugeschnitten ist und gleichzeitig den Arbeitsaufwand für Vermieter:innen erheblich reduziert: Mit nur wenigen Klicks inserieren sie ihre Unterkunft und vermieten sicher über die Plattform. Alle potenziellen Mieter:innen sind verifiziert und sobald eine Buchungsanfrage eingeht, können Vermieter:innen entscheiden, wer den Zuschlag erhalten soll. Der Mietvertrag kann einfach online unterschrieben werden — in Anbetracht der häufig im Ausland ansässigen Mieter:innen der deutlich schnellere Weg. Dazu kommt, dass viele Mietanfragen direkt über das Unternehmen abgewickelt werden, für das die Person arbeitet. Da überrascht es auch kaum, dass neun von zehn Buchungen ohne Besichtigungstermin abgeschlossen werden – das spart schließlich Zeit und Aufwand.