Gefahren beim Onlinekauf

Foto: DA Direkt / akz-m

Gefahren beim Onlinekauf

(akz-m) Wer etwas Bestimmtes sucht, wie beispielsweise ein Geschenk, der findet gute Beratung vor Ort im Geschäft. Der Suchende muss aber nicht immer in die Innenstadt fahren, sondern kann auch bei Geschäften im Onlinebereich von zuhause aus Produkte und Preise vergleichen und bekommt die Waren bis an die Tür geliefert. Das Online-Shopping sehr beliebt ist, zeigt sich auch in Zahlen: Mehr als jeder Zweite kauft Produkte online. Doch hier lauern Gefahren wie Fake Shops, gefälschte Produkte oder mangelhafte Ware.

Fake Shops

Experten raten daher, auf die Sicherheit beim Online-Shopping und damit auf einige Faustregeln zu achten. „Verbraucher sollten neue Online-Shops immer unter die Lupe nehmen. Sind vollständige Angaben vorhanden? Diese finden Verbraucher im sogenannten Impressum. Hier sollten unter anderem die Rechtsform, Anschrift und Daten zur schnellen Kontaktaufnahme angegeben sein“, erklärt Norbert Wulff, Vorstand des Direktversicherers DA Direkt. Ein Unternehmenssitz in Deutschland sei dabei aus rechtlicher Sicht ausländischen Adressen vorzuziehen, da dies eventuelle Forderungen von Verbrauchern vereinfache. Ebenso verhelfen weitere Aspekte dazu, die Seriosität des Händlers in Erfahrung zu bringen: Gibt es Informationen zu Geschäfts- und Zahlungsbedingungen, zum Rückgaberecht und zur Datensicherheit? Werden Gütesiegel aufgeführt? „Im Bestellprozess sollten Verbraucher zudem nur die Pflichtfelder ausfüllen, die wirklich notwendig sind und auf einen verschlüsselten Zahlweg achten“, so Wulff weiter, da weitere Informationen gegebenenfalls gespeichert werden.

„Da aber nicht alle Risiken erkennbar sind und sich nicht immer ausschließen lassen, macht es Sinn, seine Online-Shoppingaktivitäten – also das Abschließen privater Online-Verträge – mit seiner Rechtschutzversicherung abzudecken. Wer das tut, kann im Verdachtsfall auf eine kostenfreie Anwaltshotline zugreifen und erhält bei Streitigkeiten für private Online-Verträge rechtliche Unterstützung – und das sogar weltweit“, erklärt Wulff weiter. Wer über Direktversicherer geht, kann Policen einfach und sicher online abschließen.