So passt der Roller zum Besitzer

Beim dreirädrigen Peugeot Metropolis sorgt die hohe Sitzposition für einen guten Überblick über den Straßenverkehr. Foto: Peugeot Motocycles / mid / ak

So passt der Roller zum Besitzer

(mid/ak) Klein und füllig, lang und dünn – und alles dazwischen: So unterschiedlich der Körperbau der Menschen ist, so unterschiedlich ist auch der Roller, der jeweils passt. Neben Optik und Leistung eines Scooters ist deshalb bei der Kaufentscheidung die Frage wichtig, ob Wunschmodell und künftiger Besitzer auch wirklich zusammenpassen. Denn nicht jedes Modell ist für jeden Körper gleich gut geeignet.

So ist es beispielsweise wichtig, dass alle Bedienelemente leicht zu erreichen sind. Das hängt von der individuellen Arm- und Beinlänge ab und ist bei manchen Roller-Modellen bequemer als bei anderen möglich. Eine unbequeme und verkrampfte Sitzhaltung kann gerade auf längeren Strecken zu Verspannungen führen.

Auch die Höhe und Position des Lenkers spielen eine wichtige Rolle. Für größere Menschen bietet ein höher ausgerichteter Lenker mehr Abstand der Handgriffe zum Körper. Kleinere Pilotinnen und Piloten benötigen einen niedrigeren Lenker, um die Handgriffe flacher und näher am Körper zu positionieren.

Der Rollersitz sollte nur so hoch sein, dass beide Füße einen sicheren Stand auf dem Boden haben. Gerade bei Staus oder an der Ampel kann die Fuhre sonst leicht instabil werden. Die richtige Sitzhöhe sorgt für gute Sicht und entspanntes Fahren.

Neuere Roller und Motorräder haben meist eine Sitzhöhe zwischen 60 und 85 Zentimetern. Beim Probesitzen beim Händler oder auf einer Testfahrt können Neulinge auch ihre Körperhaltung prüfen: Fühlt sich der Sitz auch nach ein oder zwei Stunden noch bequem an? Erreichen die Beine nicht den Boden, können feste Schuhe mit höherer Sohle Abhilfe schaffen. Bei einigen Modellen ist es auch möglich, den Sitz abpolstern zu lassen.

Wer eine längere Tour mit dem Roller plant, hat die Möglichkeit, sein Fahrzeug auch noch mit zusätzlichem Komfort auszustatten. Spezielle Motorroller-Sitzkissen passen sich an die individuelle Körperform an. Gerade fernab asphaltierter Straßen federn sie Vibrationen und Stöße ab und verhindern Druckstellen.