Familienzuwachs aus dem Tierheim: So fühlen sich Hund und Katze schnell rundum wohl

Stressfrei vom Tierheim ins neue Zuhause – Pheromone entspannen auf natürliche Weise. Foto: kzenon / istock.com / Ceva Tiergesundheit GmbH / akz-m

Familienzuwachs aus dem Tierheim: So fühlen sich Hund und Katze schnell rundum wohl

(akz-m) In den aktuellen Zeiten mit wenigen persönlichen Kontakten steigt die Beliebtheit unserer Haustiere. Hunde und Katzen sind als Spielgefährten heiß begehrt. Wer sich einen felligen Begleiter zulegen möchte, sollte vielleicht einmal beim nächsten Tierheim vorbeischauen. Dort warten Kätzchen und süße Mischlinge sehnsüchtig auf ein neues Zuhause. Die Adoption sollte auf jeden Fall gut überlegt sein, denn eine Rückgabe ins Tierheim tut der Seele des Vierbeiners weh. Wer ein paar Tipps beherzigt, macht das Zusammenwachsen leicht.

So finden Sie den richtigen Hund: Der Hund muss zu Ihnen passen: Soll er sportlich sein oder eher wenig Bewegung benötigen? Vorher klären: Ist ein Tier vom Vermieter erlaubt und hat man genügend Zeit oder Helfer, um ein aktives Tier genügend zu bewegen?

Ältere Hunde passen gut in eine Familie: Je weniger Erfahrung mit Hunden vorhanden ist, desto einfacher sollte der Hund zu erziehen sein.

Eine ungewohnte Umgebung und das Ankommen im neuen Zuhause machen erst einmal Angst. Pheromone nehmen dem neuen Familienmitglied den Stress. Das Adaptil Calm Halsband gibt naturidentische Beruhigungspheromone von Muttertieren in die Umgebungsluft ab, die Hunde jeden Alters entspannen. Mehr Infos zu den Botenstoffen auch in Form von Verdampfern für die Steckdose unter www.adaptil.de. Auf der Website finden Interessierte auch jede Menge Beiträge rund um das Verhalten von Hunden.

Die Katze braucht anfangs Zeit: Wenn alles fremd ist, braucht das Kätzchen erst einmal einen sicheren Rückzugsort – zum Beispiel eine kuschelig eingerichtete Transportbox. Wichtig: Akzeptieren Sie, wenn das Tier anfangs wenig oder keinen Kontakt sucht. Auch Kinder lernen schnell, die Fellnase entscheiden zu lassen, ob sie gestreichelt werden möchte. Beziehungen brauchen Zeit, um zu wachsen. Eine zu große Wohnung kann Stress auslösen. Deshalb den Zugang zunächst auf ein oder zwei Zimmer begrenzen.

Auch Katzen kann der Einzug im neuen Zuhause erleichtert werden – dank eines neuen Pheromonkomplexes, der in Feliway Optimum enthalten ist. Mehr dazu und viele praktische Tipps und Checklisten von Experten finden Sie unter www.feliway.de.

Je besser man vorbereitet ist, desto schneller gelingt das Zusammenleben. Und wer als Zweibeiner dem Hund oder der Katze aus dem Tierheim viel Liebe und Geduld schenkt, gewinnt oft einen lebenslang treuen Freund oder verschmusten Mitbewohner.