Hühnersuppe & Co.: Beliebte Hausmittel bei Erkältungen

Foto: Antonio_Diaz / iStock / Umckaloabo / akz-m

Hühnersuppe & Co.: Beliebte Hausmittel bei Erkältungen

(akz-m) Manche Menschen halten sie schlicht für zwecklos, andere schwören darauf – die Rede ist von den vielen alten ‚Hausmittelchen‘ wie Hühnersuppe, warmem Bier oder Zwiebelsaft, die schon bei unseren Großeltern bei Erkältungskrankheiten zum Einsatz kamen. Doch was ist wirklich dran an diesen ‚Geheimtipps‘?

Eines ist sicher – wenn der Hals kratzt und schmerzt, bringt jedes warme Getränk Linderung. Dabei spielt es keine Rolle, ob man nun Milch, Tee oder eben eine heiße Hühnersuppe oder warmes Bier trinkt. Vor allem Letzteres hat aber zusätzlich den Effekt, müde zu machen, zu entspannen und somit beim Einschlafen zu helfen. Und auch die Hühnersuppe hat objektiv keinen wirklich ‚heilenden‘ Effekt – aber sie tut ganz einfach gut, da sie subjektiv als wohltuend empfunden wird.

Hilfe aus der Natur

Grundsätzlich ist es auf jeden Fall sinnvoll, bei Erkältungen der Bronchien auf die Wirkstoffe aus der Natur zu setzen. So beruht die Wirkungsweise in Umckaloabo beispielsweise auf einem Spezialextrakt aus den Wurzeln der südafrikanischen Kapland-Pelargonie. Haben sich die Erkältungsviren auf die Bronchien geschlagen, wirkt das pflanzliche Arzneimittel gleich dreifach, nämlich gegen Viren, Bakterien und den zähen Schleim. Beschwerden wie Husten oder Abgeschlagenheit können dadurch schneller wieder abklingen, sodass der Krankheitsverlauf in der Regel durch Umckaloabo um zwei Tage verkürzt werden kann.